Färbungen

Folgende Färbungen sind im Leistungsspektrum der Histologie enthalten:
Alc-PAS-Alcianblau + PAS Grocott MG – Masson-Goldner-Trichomfärbung
Beckenkamm Fe – Eisenfärbung  Hämalaun-Scharlachrot-Färbung MGG – May-Grünwald-Giemsa-Färbung
CAE – Chloracetatesterase-Färbung Hale – Hale-Färbung Ölrot – EGN-Ölrot-Färbung 
EvG – Elastica van Gieson-Färbung HE - Hämatoxylin-Eosin PAS-D (PAS-Diastase-Färbung)
Fe – Eisenfärbung  HE+MB – Hämatoxylin-Eosin+Methylen-Blau-Färbung (Magenbiopsien) PAS-Färbung
Fuchsinfärbung nach Lie Kalknachweis nach Kossa PAP – Papanicolaou-Färbung
Gie-differenzierte Giemsa-Färbung  Kongo – Kongorotfärbung vG-van Gieson-Färbung 
Gomori  Kupfer- Färbung  ZN – Ziehl-Neelson-Färbung
Gram – Gram-Färbung Luxol-Fast-Blue  

Schnellschnittuntersuchungen – für dringliche Entscheidungen

Die übliche histologische Untersuchung ist ein zeitaufwändiges Verfahren und liefert ihr Resultat meistens innerhalb von 24 Stunden.

Manchmal sind aber umgehende Entscheidungen erforderlich. Dies ist vor allem während operativer Eingriffe der Fall, wo es manchmal vom pathologischen Befund abhängt, in welcher Weise die Operation fortgeführt wird.

In einer solchen Situation muss das Ergebnis in möglichst kurzer Zeit – innerhalb von 10-20 Minuten vorliegen. Dazu wird das Gewebe in frischem, unfixiertem Zustand zu uns geschickt. Um den sonst für das Schneiden erforderlichen komplizierten Einbettprozess zu umgehen, wird das Gewebe gefroren um so eine schneidbare Konsistenz zu erzielen.